8 Kochtricks der Meister

8 Kochtricks der Meister

Es gibt ein Sprichwort das besagt:

Der Unterschied zwischen einem Sternekoch und einem Hobbykoch ist ein Pfefferkorn.

Natürlich gibt es weit mehr Unterschiede als nur ein kleines Pfefferkorn, allerdings sind es wirklich oft die Kleinigkeiten, welche einen riesigen Unterschied im Geschmack machen.

Es gibt verschiedene Tricks die die Meisterköche nutzen um sich das leben einfacher zu machen und ich möchte dir heute 8 Stück davon an die Hand geben, die Du noch heute nutzen kannst.

Du wirst den Unterschied schmecken…

Besserer Geschmack:

1. Chilischoten richtig nutzen.

Chilischoten sind super lecker und vielseitig einsetzbar sie sind nicht nur scharf sondern auch ein hervorragender Geschmacksgeber und genau da setzt dieser Tipp an.

Statt die ganze Chilischoten zu verwenden kannst du einfach die Kerne und Fasern entfernen, denn das macht die Chilischoten so Scharf. Am besten wäscht du sie danach noch ab.

Der Geschmack geht dabei nämlich nicht verloren und kommt sogar für viele Feinschmecker noch etwas besser zur Geltung. Probier es einfach mal aus…

In manchen Fällen ist die Schärfe natürlich auch gewünscht und deswegen sollte man nicht immer das innere entfernen, sondern nur nach Bedarf.

2.  Pfanne anheizen

Herde einer professionellen Küche sind um einiges heißer als in den meisten privaten Küchen. Du kannst um diesen Nachteil auszugleichen einfach deine Pfannen erhitzen, während du den Rest deiner Zutaten vorbereitest. So gelingen dir Bratgerichte in Restaurantqualität. Denn die Hitze hat wirklich einen Einfluss auf die Bratqualität.

3. Das volle Aroma

Das Aroma von Nüssen und Kernen kannst Du am besten dadurch zum Vorschein holen, indem Du sie für 1-2 Minuten in einer heißen Pfanne anbrätst. Das sorgst  für mehr Geschmack, ohne noch andere Zutaten nutzen zu müssen.

Besonders Pinienkerne lassen sich sehr gut für verschiede Gerichte nutzen und werden in der Pfanne ohne die Zugabe von Öl geröstet.

4. Normales Fleisch Zart bekommen wie Kobe-Rind

Die Zartheit ist einer der wichtigsten Geschmacksfaktoren von Fleisch. Es gibt sogar Kühe die extra massiert werden um das Fleisch zart zu machen. Neben der Wahl der richtigen Fleischsorte und Tierhaltung greifen Profiköche gern auf verschiedene Tricks zurück, um das Fleisch butterzart zu bekommen.

 Vor und nach der Zubereitung müssen Sie das Fleisch ruhen lassen – und zwar auf eine bestimmte Art und Weise ! Nehmen Sie das Fleisch rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit es zunächst Raumtemperatur annehmen kann und später bei der eigentlichen Zubereitung keinen Temperaturschock bekommt.

Wickeln Sie das Fleisch nach der Zubereitung in Alufolie ein und lassen Sie es noch einmal um die 10 Minuten ruhen. Diese Ruhezeit sollten Sie eigentlich allen Fleischsorten gönnen, sogar bei Geflügelbraten. Dabei verteilt sich der Fleischsaft im Fleisch und macht es schön zart und noch schmackhafter.

 Rind und Kalbsfleisch sollten Sie immer quer zur Faserrichtung (also der Länge nach) schneiden. Dadurch wirkt es beim Essen noch einmal zarter.

Frischhalten:

5. Kräuter frisch und Geschmackvoll halten

Um Kräuter Frisch und geschmackvoll und Grün zu halten solltest du deine Kräuter sofort nach dem Einkauf  in ein feuchtes Papiertuch packen und bewahre  in einem Plastikbeutel aufbewahren.

6. Kuchenboden weicht nicht mehr ein

Bei Obstkuchen passiert es oft, dass die Früchte den Kuchenboden aufweichen und so auch zerfällt. Um das zu verhindern, bestreue den Kuchenboden mit Puddingpulver. Der Fruchtsaft wird vom Puddingpulver gebunden und dringt so nicht in den Teig ein, der Kuchen ist leckerer und bleibt frischer.

Zeit sparen:

7) Tomaten schneiden wie ein Profi

Cherry-Tomaten zu schneiden, ist aufwändig und kostet Nerven und im schlimmsten Fall schneidest du dich noch dabei. Doch es gibt einen Trick wie Du ganz viele Tomaten gleichzeitig schneiden kannst.

Lege dafür einfach mehrere Tomaten auf einen Teller und dann leg noch einen Teller von oben drauf. Dann kannst du einfach mit einem Messer durch die Tomaten schneiden.

8) Kartoffel Schälen

Kartoffeln zu schälen ist lästig und Zeitaufwendig, aber bei einigen Gerichten lässt es sich einfach nicht vermeiden. Mit dieser Schältechnik wird es ganz einfach und geht schneller.

 Ritzen Sie die Schale vor dem Kochen einmal rundherum ein ( nicht zu tief)

Schrecken Sie die Kartoffeln direkt nach dem Kochen für ein paar Sekunden in einer Schüssel mit sehr kaltem Wasser ab. Danach kannst du  die Schale ganz einfach abstreifen, indem Du sie mit beiden Händen greifen und vom Schnitt wegziehst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.